Volksbank Bönen eG hat Sparkassengebäude am Marktplatz in Altenbögge erworben

Die Kundinnen und Kunden der Sparkassenfiliale Marktplatz in Altenbögge werden seit Ende 2017 persönlich in der Sparkassenfiliale Bahnhofstraße betreut, denn die Beraterinnen sind dorthin umgezogen. Die Sparkassenfiliale am Marktplatz wird seitdem als SB-Standort weiter genutzt.

Auch die Volksbank Bönen eG hat ihre zukünftige Ausrichtung am Standort am Marktplatz nur wenige Meter neben der ehemaligen Sparkassen-Filiale überdacht und wird ihren Kunden auch zukünftig den bekannten persönlichen Vor-Ort-Service anbieten.

„Im Fokus der strategischen Überlegungen stand dabei nicht die personelle Besetzung“, wie die beiden Bankvorstände der Volksbank Bönen eG, Jürgen Müller und Oliver Drave betonen, sondern es ging bei der zukünftigen Ausrichtung des Standortes am Marktplatz um die aktuelle Platzsituation in der Filiale an der Bahnhofstraße 38. „Die Geschäftsstelle entspricht nicht mehr unseren Ansprüchen an eine moderne Bankfiliale. Die Raumsituation ist beengt und führt deshalb zu indiskreten Situationen sowie Verzögerungen im Tagesgeschäft“, nennt Jürgen Müller Gründe für die Suche nach Alternativen.

„Mit dem Kauf der gegenüberliegenden Geschäftsstelle der Sparkasse Bergkamen-Bönen haben wir eine lang gesuchte Lösung gefunden“, ergänzt Oliver Drave. Ein Ausbau der bestehenden Filiale der Volksbank Bönen eG in den gemieteten Räumen wäre nicht möglich gewesen. Der Standort am Marktplatz ist zudem ein zentraler Anlaufpunkt und soll erhalten bleiben.

In mehreren Gesprächen mit Vorstandsmitglied Tobias Laaß von der Sparkasse Bergkamen-Bönen wurde von Beginn an offen und konstruktiv an einer Lösung gearbeitet, die sowohl die Interessen der Sparkasse, als auch die der Volksbank berücksichtigt. So wird auch zukünftig und langfristig für die Sparkassenkunden ein SB-Bereich mit dem bekannten Serviceumfang erhalten bleiben. Er wird von der Seite der Bahnhofstraße aus separat zugänglich sein. Für die Kunden der Volksbank entsteht nach einer Umbauphase des Restgebäudes eine größere, moderne und zukunftsorientierte Geschäftsstelle, sodass das auf Bankbetrieb ausgelegte Gebäude auch zukünftig seiner Nutzung treu bleibt. Neben zwei Beratungszimmern wird der Servicebereich sowie eine SB-Zone künftig den Rahmen der Gebäudenutzung darstellen. Ergänzt wird das Ganze um einen Schließfachbereich. Die konkreten Pläne hierzu wird die Bank rechtzeitig bekannt geben.

„Wir haben für beide Kreditinstitute und vor allem für unsere Kunden eine gemeinsame Lösung entwickelt. Als die Volksbank mit ihrem Kaufinteresse auf uns zu kam, haben wir unsere beidseitigen Interessen zunächst diskutiert und dann einen Mehrwert für beide Seiten erkannt, sobald wir unsere Präsenz in dem Gebäude bündeln.“, zeigt sich Tobias Laaß von der Idee überzeugt.

Der Kaufvertrag wurde bereits von beiden Kreditinstituten unterzeichnet. Die neue Filiale der Volksbank soll ab dem 01.07.2020 für eine attraktivere Beratungssituation sorgen. Bis dahin ist die Volksbank weiterhin an dem bisherigen Standort zu finden. Der SB-Bereich der Sparkasse wird im 1. Halbjahr 2020 im Zuge der Umbaumaßnahmen neu gestaltet.

In etwa so wird sich die Geschäftsstelle in der Außenwerbung ab dem Sommer 2020 präsentieren.